Nachtigall Foliendesign

Mehrere Anzeigen, darunter auch Verstöße gegen die Corona-Kontaktbeschränkungen, wurden in der Nacht zum Sonntag gegen insgesamt 13 Personen gefertigt. Zuletzt hatte es immer wieder Beschwerden wegen Ruhestörungen und waghalsiger Fahrmanöver gegen Autofahrer, die sich im Bereich der Ringallee und dem Parkplatz aufhielten, gegeben. Auch am letzten Samstagabend hatten sich etwa 60 Autofahrer, darunter offenbar auch mehrere Schaulustige, am Messegelände versammelt. An diesem Abend sollen dann mehrere der Autofahrer Hupkonzerte gegeben haben. Auch sollen die Motoren laut erdröhnt sein. Zwischen 21.00 und 01.00 Uhr wurden mehrere Kontrollen durchgeführt. Eine Anzeige wegen mehrerer unerlaubter Fahrmanöver kommt auf einen 18 – Jährigen Gießener zu. Er war mehrfach durch sogenannte Drifts und Donats aufgefallen. Ein weiterer Autofahrer, ein 19 – Jähriger aus Kierspe, war den Beamten aufgefallen, da an seinem Fahrzeug illegale Fahrzeugteile verbaut waren. Dies hatte dann ein Erlöschen der Betriebserlaubnis zur Folge. Gegen ihn wurde ebenfalls ein Verfahren eingeleitet. Elf Verstöße gegen die Corona-Kontaktbeschränkungen wurden bei anderen “Besuchern” des Messeplatzes in der Nacht zum Sonntag festgestellt. Auch dazu wurden Verfahren eingeleitet.