Wieder einmal schafften Betrüger es mit geschickter Gesprächsführung, einen Senior um einen fünfstelligen Betrag zu erleichtern. Am Freitag, 12. August, riefen sie den Marburger an und wechselten sich während des Gesprächs ab um dabei vorzugeben, Angehörige von der Polizei und der Staatsanwaltschaft zu sein. Sie berichteten von einem tödlichen Verkehrsunfall, den die Schwiegertochter des Seniors verursacht hätte. Zur Abwendung einer Haftstrafe forderten sie das Geld und brachten den Senior dazu, 25.000 Euro bei der Bank zu holen und diese in Gießen an einem Parkplatz einer Abholerin, angebliche „Assistentin der Staatsanwaltschaft“, zu übergeben. Die Kripo Gießen sucht Zeugen, die zufällig die Geldübergabe am Freitag gegen 15.45 Uhr am Brandplatz beobachtet haben und die Angaben ergänzen können. Bei der Frau handelt es sich um eine südländisch aussehende, etwa 165cm große, 30 bis 40-Jährige. Sie hatte gebräunte Haut, trug ein grünes Sweatshirt und eine dunkle Hose, sah „anständig“ aus und sprach akzentfrei Deutsch. Wem ist diese Person aufgefallen? Wer hat ein Treffen zwischen einem älteren Herrn und ihr beobachtet, bei dem sie etwas entgegengenommen hat? Wer hat danach beobachtet, wohin die Frau gegangen ist oder welche Art von Fahrzeug sie genutzt hat?

Hinweise bitte an die Telefonnummer 0641/7006-6555.