Nachtigall Foliendesign

Gießen: Mit der Festnahme aufgrund eines am Fahrrad integrierten GPS-Signal hatten zwei Diebe offenbar nicht gerechnet. Ein Zeuge meldete gegen 18.50 Uhr den Diebstahl seines E-Bikes in der Südanlage. Eine Sicherheits-App hatte den Besitzer über dessen Handy darüber informiert, dass das Fahrrad in Richtung Lonystraße in Bewegung gesetzt wurde. Dank der zeitnahen Informationen stoppte eine Streife in der Dietzstraße einen Kleinwagen mit dem entwendeten Bike im Wert von etwa 3.500 Euro festgestellt werden. Schon von außen sahen die Beamten in dem Fahrzeug das mittlerweile zerlegte Zweirad. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges fanden die Beamten Werkzeug zum Aufbrechen von Schlössern und stellten es sicher. Die beiden polizeibekannten Diebe, ein 38-jähriger türkischer Staatsbürger aus Gießen und ein 44-Jähriger Flüchtling aus Georgien, räumten den Diebstahl ein. An dem Kleinwagen befanden sich gestohlene Kennzeichen aus Darmstadt. Die gestohlenen Kennzeichen und auch das Tatfahrzeug stellten die Ermittler ebenfalls sicher. Beide Diebe sind wegen Betäubungsmittelverstößen, insbesondere auch im Zusammenhang mit dem Führen von Kraftfahrzeugen, bekannte. Der Drogentest des führerscheinlosen 38-jähriger Fahrer reagierte positiv auf Betäubungsmittel. Das Duo musste mit auf die Polizeiwache. Dort erfolgte dann auch die Blutentnahme bei dem Fahrer. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen die Ermittler die beiden Tatverdächtigen wieder.