Nachtigall Foliendesign

Gießen (ots) – Beamte vom Bundespolizeirevier Gießen haben gestern Morgen (14.9.) im Bahnhof Gießen einen Randalierer festgenommen. Ein staatenloser Asylbewerber war zuvor dem Sicherheitspersonal der Bahn aufgefallen, weil er u. a. Fahrgäste belästigt haben soll. Der 23-jährige Mann sei vor dem Bahnpersonal geflüchtet und dabei mehrfach über die Gleise gesprungen. Außerdem hätte er versucht die Mitarbeiter mit einer Glasflasche zu bewerfen.

Randalierer läuft der Bundespolizei in die Arme.

Eine Streife der Bundespolizei kam dem 23-Jährigen entgegen und nahm den Mann vorläufig fest. Auch den Bundespolizisten drohte der 23-Jährige mit der Flasche. Diese zerschmetterte er anschließend am Fußboden. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Bundespolizisten überwältigten den Mann, brachten ihn zu Boden und legten ihm Handschellen an. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 23-Jährigen ein Strafverfahren, unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der Mann wieder frei.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Kassel.