Nachtigall Foliendesign

Die Polizei hat Samstagfrüh nach einem Verkehrsunfall im Alten-Busecker-Weg (Großen-Buseck) den flüchtigen Fahrer zu Hause schlafend angetroffen. Gegen 01.25 Uhr informierte ein Zeuge die Polizei über die Verkehrsunfallflucht. Der zunächst Unbekannte fuhr offenbar zweimal gegen einen geparkten PKW und drückte diesen gegen eine Hauswand. Anschließend fuhr er einfach davon. Am Unfallort hatte der Flüchtige ein Kennzeichen verloren, so dass die Ermittlungen zu einem 33-jährigen Mann aus dem Landkreis Gießen führten. An seiner Wohnungstür steckte der Schlüssel inklusive der Fahzeugschlüssel. In seiner Wohnung trafen die Ordnungshüter den stark alkoholisierten Fahrer schlafend an. Nachdem die Beamten ihn weckten, räumte er den Unfall ein. Ein Alkotest bei ihm ergab 2,73 Promille. Es folgte eine Blutentnahme auf der Polizeiwache und die Sicherstellung seiner Fahrzeugschlüssel. Eine weitere Streife stellte auf der L3126 am Ortseingang von Großen-Buseck einen frischen Unfallschaden an einem Verkehrszeichen, für die der 33-Jährige vermutlich ebenfalls verantwortlich ist, fest. Die Polizei sucht zu den Unfällen im Alten-Busecker-Weg und am Ortseineingang Alten-Buseck nach weiteren Zeugen.

Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755.