Nach der Sprengung von zwei Geldautomaten in Hungen vom 13.01.2022 ermitteln die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main und die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Mittelhessen wegen des Verdachts der Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion und des versuchten Mordes.

Am Donnerstag 13.01.2022 gegen 02.15 Uhr begaben sich drei Unbekannte in einem silberfarbenen BMW zu einer Bankfiliale in der Obertorstraße. Sie sprengten mit Festsprengstoff zwei Geldautomaten und erbeuteten Bargeld. An dem Fluchtfahrzeug waren Gießener Kennzeichen angebracht, die wenige Stunden zuvor in der Straße „Am Sänges“ in Laubach-Röthges gestohlen worden sind. Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen wurde bekannt, dass ein 14-Jähriger Junge sich zum Zeitpunkt der Detonationen zufällig in der Nähe aufhielt. Der Jugendliche blieb glücklicherweise unverletzt.

Die Polizei sucht weiterhin Zeugen und fragt:

Wer hat im Zusammenhang zur Tat verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge beobachtet?

Wer hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (12./13. Januar) zwischen 21.00 und 02.00 Uhr in der Straße „Am Sänges“ in Laubach-Röthges etwas Verdächtiges beobachtet?

Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Gießen unter 0641/7006-6555.