Gießen: Als zivile Beamte im Skaterpark in der Ringallee am Donnerstag gegen 14.40 Uhr eine Gruppe Jugendlicher kontrollieren wollten, flüchtete ein 17-Jähriger. Nach etwa 40 Metern rutsche er auf dem Rasen aus und die Beamten nahmen ihn zunächst fest. Bei seiner Durchsuchung fanden die Ermittler einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker und ein Springmesser und stellten diese sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Polizeiwache und Verständigung seines Vaters konnte er wieder gehen. Er muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.