Nachtigall Foliendesign

Gießen: Nachdem die Polizei im Zusammenhang mit einem versuchten schweren Raub in der Grünberger Straße einen Tatverdächtigen festnehmen konnte, wird sein Komplize noch gesucht. Der Festgenommene wurde heute noch einem Haftrichter vorgeführt. Er sitzt nun in einer hessischen Justizvollzugsanstalt. Am Donnerstag gegen 19.25 Uhr sprachen zwei Männer in der Nähe eines Discounters einen 41-jährigen Mann an und baten um eine Zigarette. Nachdem das Duo Bargeld und ein Mobiltelefon forderten, kam es zur handfesten Auseinandersetzung. Dabei verletzte ein Räuber das wohnsitzlose Opfer mit einer abgebrochenen Bierflasche. Der 41-jährige folgte den Tatverdächtigen und es kam in der Grünberger Straße zu einem Streitgespräch. Eine Zeugin informierte daraufhin den Rettungsdienst. Der Wohnsitzlose konnte einen Verdächtigen noch bei der Flucht teilweise festhalten, letztendlich riss dieser sich an der Zufahrt zum Waldstadion los. Den zweiten Flüchtenden, ein 29-jähriger Asylbewerber aus Marokko, nahm eine Polizeistreife an der Ecke Grünberger Straße / Mittermeierstraße fest. Der 29-Jährige war deutlich alkoholisiert. Bei einem Alkoholtest pustete er 1,76 Promille. Der Festgenommene ließ sich zur Tat nicht ein. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Gießen führten die Ermittler den Tatverdächtigen einem Haftrichter vor, welcher anschließend Haftbefehl erließ. Das Opfer kam mit leichten Schnittverletzungen in eine Klinik. Die Polizei sucht nach dem etwa 1,80 Meter großen Komplizen. Er hat eine sportliche Figur, kurze dunkle Haar und trug eine hellblaue Jeans, ein dunkles T-Shirt sowie Sneaker. Er sprach vermutlich teilweise russisch.

Wer hat das Geschehen in der Grünberger Straße und/oder die Flucht der Tatverdächtigen beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität des Flüchtenden geben? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter 0641/7006-2555.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizei Mittelhessen.