Nachtigall Foliendesign

Gießen: Nach Verkehrskontrollen im Gießener Stadtgebiet folgten zwei Blutentnahmen auf der Polizeiwache. Samstag gegen 14.45 Uhr fiel einer Streife ein PKW-Fahrer im Gießener Weg auf. Der 31-jährige Fahrer war deutlich in Schlangenlinien unterwegs. Bei seiner Kontrolle zeigte das Alkoholgerät 1,95 Promille an. Der Mann räumte ebenfalls ein vor zwei Tagen, Marihuana konsumiert zu haben. Einen Führerschein konnte er nicht vorlegen. Er sei lediglich im Besitz einer lettischen Fahrerlaubnis, die er jedoch in Lettland habe. Die Beamten nahmen ihn mit zur Wache. Nach der Blutentnahme und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Gießen entließen sie den Mann wieder. Ein Radfahrer pustete bei einer Verkehrskontrolle von Sonntagfrüh 1,69 Promille. Der 26-Jährige Mann fiel mit seinem Rennrad in der Nordanlage auf. In Schlangenlinien fuhr er gegen 03.50 Uhr über die Fahrbahn und den Radweg. Als er in die Nordanlage abbog, übersah er offenbar das Rotlicht einer Ampel.