Nachtigall Foliendesign

Gießen / Linden: Mehrere sichergestellte Automaten und mehrere Anzeigen waren das Ergebnis einer größeren Kontrollaktion am Donnerstagnachmittag in der Innenstadt von Gießen und in Großen-Linden. Betroffen davon waren drei Spielotheken und Sportsbars. Unter der Federführung der Gießener Kriminalpolizei unterstützen noch die Licher Bereitschaftspolizei, das Regierungspräsidium und die Stadt Gießen bzw. Linden sowie Beamte der Kontrollgruppe der Gießener Polizeidirektion.


Bild: Polizei Mittelhessen

In den Nachmittagsstunden wurden die Kontrollen an den beiden Adressen in Linden und in Gießen durchgeführt. In der Groß-Lindener Spielhalle, in der sich auch eine Sportsbar befand, trafen die Beamten 14 Personen an. Bei der üblichen Kontrolle der Personalien stellte es sich heraus, dass drei der Personen zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben waren. Alle Personen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. In den Räumen wurden fünf sogenannter Wetterminals festgestellt. Aufgrund der fehlenden Genehmigung ergab sich der Verdacht, dass diese Automaten dort illegal betrieben wurden, und stellen den Verdacht eines Verstoßes nach Paragraph 284 (Unerlaubtes Veranstaltung eines Glückspiels) dar. Alle Wetterminals wurden sichergestellt. Auch stellte es sich heraus, dass dort 18 Geldspielgeräte statt der erlaubten 14 Geräte in Betrieb waren. Dies stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. In der Prüfung ist auch, ob es aufgrund der erheblichen festgestellten Mängel zu einer Schließung der Spielhalle kommt.

Ebenso unter die Lupe genommen wurde zwei ähnliche Betriebe in der Gießener Innenstadt. Während in der ersten Spielhalle noch alles in Ordnung war, machten die Beamten in der benachbarten zweiten Spielhalle ähnliche Feststellungen wie in Linden. Sieben Wettterminals und zwei Geldspielautomaten hatten nicht die Genehmigung. Somit wurde auch in Gießen ein Verfahren nach Paragraph 284 Strafgesetzbuch eingeleitet. Alle Automaten wurden sichergestellt. Dazu stellten die Beamten noch Getränkeflaschen sicher. Daran befand sich keine Steuerbanderole. Auf den Betreiber kommen also auch einige Verfahren zu.

Ähnliche Kontrollen sollen demnächst fortgesetzt werden. In diesem Zusammenhang, falls es Besonderheiten oder Auffälligkeiten hinsichtlich solcher Betriebe gibt, können sich Zeugen an die Polizei wenden.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizei Mittelhessen.