Nachtigall Foliendesign

Gießen: Offensichtlich mit Diebesgut in der Tasche, fiel ein 25-Jähriger gestern Nachmittag (29.4.) den Beamten vom Bundespolizeirevier Gießen in die Hände.

Während einer Kontrolle im Bahnhof der Universitätsstadt wurden die Beamten auf mitgeführtes Diebesgut aufmerksam. Der Mann hatte mehrere hochpreisige Parfümflaschen in einer Tasche, für die er keinen Kaufbeleg vorweisen konnte.

Eine Überprüfung des Mannes ergab, dass dieser bereits zahlreich, in über 30 Fällen, wegen Ladendiebstählen polizeibekannt war. Der Verdächtige, ein algerischer Asylbewerber, war in all den Fällen überwiegend im Raum Gießen und Marburg aktiv. Die Bundespolizisten stellen die mitgeführten Gegenstände sicher.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 25-Jährigen erneut ein Strafverfahren wegen Verdachts des Diebstahls und der Hehlerei eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der Mann wieder frei.