Nachtigall Foliendesign

Gleich in zwei Fällen mussten Radfahrer im Stadtgebiet von Gießen in der Nacht zum Freitag nach Kontrollen mit zur Blutentnahme. Der “Erste” war gegen 21.30 Uhr in der Nordanlage unterwegs. Den Beamten fiel auf, dass er sein Fahrrad in Schlangenlinien steuerte. Bei der Kontrolle stellte es sich heraus, dass er offenbar zuvor Drogen nahm. Der 45 – jährige Fahrradfahrer gab den Beamten gegenüber an, dass er Marihuana und Kokain zu sich genommen hatte. Unsicher und in Schlangenlinien war auch ein 42 – jähriger Radfahrer am Freitag, gegen 03.30 Uhr, am Marktplatz unterwegs. Bei ihm waren es jedoch keine Drogen, die offenbar zur unsicheren Fahrweise führten, sondern Alkohol. Ein erster Test ergab einen Wert von fast 1,9 Promille. Auch er musste mit zur Blutentnahme.