Nachtigall Foliendesign

Beim einem Zimmerbrand in der Universitätsklinik in der Rudolf-Buchheim-Straße mussten mehrere Personen mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation behandelt werden. Über 100 Feuerwehrangehörige und Polizeibeamte waren im Einsatz.


Gegen 00:15 Uhr (Samstag, 23.10.21) setzte die Rettungsleitstelle die Polizei über den Brand auf einer Station im Erdgeschoss der Uniklinik in Kenntnis. Über ein Dutzend Personen mussten aus der Station evakuiert werden. Ein Übergreifen auf andere Zimmer/Stationen konnte verhindert werden. Die Feuerwehr löschte den Vollbrand des Zimmers. Zur Anzahl der Verletzten können noch keine Angaben gemacht werden. Mehrere Räume waren durch das Feuer stark verrußt. Der Sachschaden wird nach ersten Schätzungen auf etwa 1.000.000 Euro geschätzt.

Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei und des Landeskriminalamtes haben die Brandstelle am Montagnachmittag untersucht. Ein technischer Defekt konnte ausgeschlossen werden. Vielmehr ergaben sich Hinweise auf eine fahrlässige Brandstiftung. Ersten Ermittlungen und Untersuchungen zur Folge hat eine Zigarettenkippe in dem Zimmer den Brand offenbar verursacht. Gegen die 79 – Jährige, die sich als Patientin zuletzt dort aufhielt, wurden Ermittlungen eingeleitet. Die Ermittlungen dauern jedoch noch an.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.