Gießen: 2.000 Euro erbeuteten Unbekannte, nachdem eine falsche US-Soldatin einem 44-Jährigen ihre Liebe vorgaukelte. Die Unbekannte und der im Landkreis Gießen lebende Mann lernten sich im Frühjahr auf einer Internetplattform kennen. Sie gab vor, Soldatin bei den US-Streitkräften zu sein. Der Mann verliebte sich offenbar in die „Frau“. Sie teilte ihm mit, dass sie von einem Auslandseinsatz zurückkäme und vorhabe, ihn in Deutschland zu besuchen. Als sie ihr Gepäck im Voraus dem 44-Jährigen zuschicken wollte, überwies ihr der 44-Jährige 2.000 Euro. Er bekam Zweifel, brach den Kontakt ab und erstattete Anzeige. Es stellte sich dann heraus, dass er es mit einer Kriminellen zu tun hatte. Tipp der Polizei: Scheuen Sie sich nicht die Polizei zu verständigen, wenn Sie Zweifel haben oder bereits auf einen Betrug reingefallen sind. Die Polizei wird Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Wie verhalte ich mich, wenn ich betrogen wurde? Brechen Sie den Kontakt ab und nutzen Sie die Möglichkeiten, einen Betrüger zu blockieren. Falls Sie bereits auf Forderungen der Betrüger eingegangen sind, werden diese sehr hartnäckig sein: Ignorieren Sie daher konsequent weitere Versuche der Kontaktaufnahme. Sichern Sie den gesamten Schriftverkehr mit den Betrügern und heben Sie sämtliche Überweisungsbelege etc. auf. Wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihre Polizei und erstatten Sie Strafanzeige. – Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.polizei-beratung.de.