Gießen: Nach Kontrollen im Gießener Stadtgebiet und in Langgöns mussten vier Fahrzeugführer zur Blutentnahme mit auf die Polizeiwache. Samstagfrüh fiel ein 23-jähriger Autofahrer in der Krofdorfer Straße in Gießen auf. Ein Urintest reagierte positiv auf THC und Amphetamine. Darüber hinaus stellten die Beamten Ecstasy-Tabletten und Drogenzubehör sicher. In der Ludwigstraße in Gießen stoppten die Polizisten am Sonntag gegen 15.45 Uhr in der Ludwigstraße einen 22-jährigen Autofahrer. Er war offenbar unter dem Einfluss von Drogen. Auch hier reagierte ein Drogentest positiv. Darüber hinaus stellten die Beamten fest, dass der Fahrer offenbar einer Arbeit nachging, obwohl dies aufgrund seines Aufenthaltstitels untersagt ist. Gegen den 22-Järhigen leiteten die Ordnungshüter zwei Ermittlungsverfahren ein. Ohne Führerschein und unter Drogen war Sonntagfrüh gegen 06.24 Uhr ein 38-Jähriger mit seinem E-Scooter in der Ebelstraße unterwegs. An seinem Fahrzeug befanden sich keine Versicherungskennzeichen. Die Höchstgeschwindigkeit war bei dem Scooter 25-km/h. Eine erforderliche Fahrerlaubnis konnte der Fahrer nicht vorlegen. In der Straße „Am Wasserhaus“ pustete am Samstag gegen 16.55 Uhr ein 36-jähriger Autofahrer bei einer Verkehrskontrolle 1,65 Promille und durfte nicht mehr weiterfahren. Seine Frau musste das Fahrzeug abholen und er mit auf die Wache Die ertappten Autofahrer durften die Polizeiwache nach der fälligen Blutentnahme zu Fuß verlassen.