Nachtigall Foliendesign

Gießen: Zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen erwischte die Gießener Polizei insgesamt vier offenbar berauschte Fahrradfahrer.

So stoppten die Ordnungshüter gegen 21.30 Uhr einen 40-jährigen Biker, der – Schlangenlinien fahrend – auf dem Bürgersteig in der Krofdorfer Straße unterwegs war. Der Alkotest zeigte 0,85 Promille. Ebenfalls gab es Hinweise auf einen vorangegangenen Drogenkonsum. Gegen 0.10 Uhr kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung in der Rodheimer Straße einen 26-jährigen Biker, der – ohne Licht – auf dem dortigen Gehweg unterwegs war und einen Vorfahrtsverstoß beging. Ein entsprechender Test zeigte THC-Konsum an. In der Dammstraße wurden die Beamten gegen 1 Uhr auf einen 25 Jahre alten Fahrradfahrer aufmerksam, da dieser die Fahrbahn überquerte und anschließend schwankend auf dem Gehweg weiterfuhr. Auch sein Drahtesel wies keinerlei Beleuchtung auf. Ein Drogenvortest schlug positiv auf THC an. Der Mann einräumte ein, einen Joint geraucht zu haben. Am frühen Morgen war ein 32-Jähriger gegen 5 Uhr in Höhe der Rodheimer Brücke auf dem Gehweg neben der Gegenfahrbahn unterwegs und schwankte dabei merkbar. Hier zeigte der Drogenvortest neben THC- auch Amphetaminkonsum an.

Dienstag auf Mittwoch

Bereits am frühen Mittwochmorgen war gegen 0.20 Uhr in der Joanette-Lein-Gasse ein 36 Jahre alter Radfahrer aufgefallen, der auf seinem unbeleuchteten Gefährt die Straße überquerte, ohne auf den Verkehr zu achten und in Schlangenlinien weiterfuhr. Hier verlief der Drogenvortest positiv auf THC. Um 2.35 Uhr stoppte die Streife am Mittwochmorgen einen 22-Jährigen in der Gabelsberger Straße auf einem Damenrad. Auch hier ergaben sich Hinweise auf den vorangegangenen Konsum von Betäubungsmitteln. Weiterhin fand man bei ihm eine kleine Menge Marihuana.

Verfahren eingeleitet

Alle genannten Radfahrer mussten mit zur Dienststelle; dort wurde ihnen von einem Arzt Blut entnommen. Die Polizei leitete Verfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr sowie des illegalen Drogenbesitzes ein.

In den nächsten Wochen sind weitere derartige Kontrollen geplant.