Gießen: Als in der Heinrich-Will-Straße einer Polizeistreife in der Nacht auf Donnerstag, 27. Oktober, gegen Mitternacht ein Rollerfahrer entgegenkam, entschlossen sich die Beamten zu einer Kontrolle des Fahrers. Dieser kam der Aufforderung, stehen zu bleiben, jedoch nicht nach und gab Gas. Nach der Verfolgung, die ein Beamter zu Fuß, der andere noch mit dem Polizeiwagen unternahm, fanden die Polizisten den Motorroller in der Böcklingstraße. Der Fahrer war weg, wenig später fanden die Beamten aber in unmittelbarer Nähe einen Mann hinter einem Busch liegen, bei dem es sich derzeitigen Ermittlungen zufolge um den Fahrer handelte. Sie nahmen den aus dem Landkreis kommenden 20-Jährigen vorläufig fest und stellten den Yamaha-Roller sicher, nachdem sie herausgefunden hatten, dass dieser nach einem gemeldeten Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben worden war und es sich bei dem Fahrer nicht um den eingetragenen Halter handelte. Zudem besaß der 20-Jährige weder die erforderliche Fahrerlaubnis noch einen Versicherungsnachweis für das Fahrzeug. Nach Abschluss aller Maßnahmen entließen die Beamten ihn wieder.